Johann Wolfgang Goethe

Страница 1

1749 Johann Wolfgang Goethe wird am 28. August in Frankfurt am Main geboren. Seine Eltern sind der Kaiserliche Rat ohne Amt Johann Kaspar Goethe und die Schultheißentochter Katharina Elisabeth Textor aus dem Frankfurter Partiziat. Am 29. August wird Goethe protestantisch getauft.

1750 Geburt der Schwester Cornelia

1755 Zunächst Unterricht auf einer öffentlichen Schule, dann durch Privatlehrer im Haus der Familie am Großen Hirschgraben

1759 Während des Siebenjährigen Krieges besetzen französische Truppen Frankfurt; im Haus Goethes wird der französische Stadtkommandant Königsleutnant Graf Thornac einquartiert. Während der Besatzungszeit (bis 1763) besucht der junge Goethe häufig das Theather.

1765 Auf Wunsch des Vaters nimmt Goethe in Leipzig das Jurastudium auf. Er selbst hätte lieber die "Schönen Wissenschaften" (Rhetorik und Poetik) studiert.

1766 Liebe zu der Leipziger Gastwirtstochter Anna Katharina (Käthchen) Schönkopf. Die anakreontische (beherrscht von Heiterkeit) Gedichtsammlung "Annette" entsteht. Abdruck des Gedichtes "Poetische Gedanken über die Höllenfahrt Jesu Christi in der Frankfurter Zeitschrift "Die Sichtbaren" ohne Goethes Zustimmung.

1768 Lösung der Beziehung zu Käthchen Schönkopf. Psychischer und physischer Zusammenbruch Goethes, schwere Krankheit (Blutsturz, Lungenaffektion). "Leipziger Liederbuch": zehn Gedichte zu Kompositionen Bernhard Theodor Breitkopf. Rückkehr nach Frankfurt.

1769 Während der langen Krankheit Pflege durch Susanne Katharina von Klettenberg, eine Verwandte seiner Mutter, die ihn in die religiöse Vorstellungswelt des Pietismus einführt und zur Lektüre pansophisch-alchimistischer Schriften in neoplatonischer Tradition anregt (Paracelsus, Basilius Valentinus, Georg v. Welling u.a.).

1770 Fortsetzung des Jurastudiums in Straßburg. Besuch von Vorlesungen in Geschichte, Staatswissenschaft, Anatomie, Chirurgie und Chemie. Bekanntschaft mit dem fünf Jahre älteren Dichter, Philosophen und Theologen Johann Gottfried Herder, Weg- bereiter des STURM & DRANG; zwischen September 1770 und April 1771 fast tägliche Treffen. Im Oktober Begegnung mit der Sessenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion, die Liebe zu ihr findet 1770/71 in der sog. Sesenheimer Lyrik ihren Niederschlag. "Neue Lieder in Melodien gesetzt von B.T.Breitkopf", erste gedruckte Gedichtsammlung Goethes.

1771 Für Herder sammelt Goethe elsässische Volkslieder nach mündlicher Überlieferung. Nach seiner Promotion zum "licentitatus juris" Rückkehr nach Frankfurt; dort Vorbereitung auf die Anwaltstätigkeit in den folgenden Jahren

1772 Rezensionen für den "Frankfurter Gelehrte Anzeigen" auf den Gebieten Rechtswissenschaft, Rhetorik und Poetik. Aufnahme in den Darmstädter Kreis der Empfindsamen ("Gemeinschaft der Heiligen", so à la Club der toten Dichter) unter dem Pseudonym "Der Wanderer". Bekanntschaft mit der Erzählerin Sophie von La Roche und ihrer Tochter Maximiliane.Während der Praktikantenzeit am Reichskammergericht in Wetzlar, lernt er Charlotte Buff kennen. (siehe "Werther" ) Entstehung der großen Hymnen "Wanderers Sturmlied" und "Der Wanderer"

1773 "Götz von Berlichingen", erste Fassung des Schauspiels in fünf Akten (Prosa) über den Ritter Götz v. Berlichingen, der als urwüchsige Persönlichkeit der kraft und charakterlosen Gegenwart gegenübergestellt wird. Selbstverlag, uraufgeführt 14. April 1774 durch Kochsche Gesellschaft in Berlin; erstes Werk des STURM & DRANG

1774 Goethe verkehrt häufig im Haus der unterdessen verheirateten, von ihm leidenschaftlich verehrten Maximiliane von La Roche. Es kommt zum Streit zwischen ihm und ihrem Mann. Die Hymnen "Prometheus" und "Ganymed" entstehen. Lahn-Rhein-Reise mit dem Schweizer Dichter J.K. Lavater und dem Pädagogen J.B. Basedow. Die Satire "Götter, Helden und Wieland" auf den Aufklärungsdichter Christoph Martin Wieland erscheint, ebenso "Clavigo", ein Trauerspiel in fünf Aufzügen (Prosa) über Ehe und Treue; der junge Schriftsteller Clavigo meint die "Pflichten gemeiner Menschen" gelten für ihn nicht, durch seinen Treuebruch verursacht er den Tod seiner Geliebten Marie und wird von ihrem Bruder erschossen. Uraufführung 23. August in Hamburg."Die Leiden des jungen Werthers", ein monologischer Briefroman erscheint und wird ein Welterfolg, Goethe wird auf einen Schlag berühmt und begehrt.Die Sturm & Drang Epoche ist auf ihrem Höhepunkt. Er wird von vielen berühmten Persönlichkeiten besucht, u.a. von den Prinzen Karl August und Konstantin von Sachsen-Weimar.

Перейти на страницу номер:
 1  2  3  4 
Скачать реферат Скачать реферат


Реклама

Разделы сайта

Последние рефераты